Technik Mist und Murks

Den Thread brauchen wir einfach:

(Meine Güte, die sind aber auch kleinlich xD)

1 „Gefällt mir“

Wie lautet der Name der App / des Programms?

Duolingo :slightly_smiling_face:

1 „Gefällt mir“

Ich werde wohl jetzt doch mal das Thema Online Banking in Angriff nehmen. Bisher reichte mir PayPal.
Wahrscheinlich bin ich noch der einzige hier mit einem Bündel Überweisungsträger.

1 „Gefällt mir“

Mal was richtig schönes für diesen Thread, eine kleine Geschichte über den Weg eine „ordentliche“ Finanz App zu finden.

Als erstes kläre ich mal was ich von so ner App eigentlich will und erwarte und dann beginnt unsere Geschichte, also: Im Endeffekt möchte ich nur einen besseren Überblick über meine Finanzen. Was gebe ich monatlich für was aus. Wie viel geht für Sprit drauf, wie viel für Versicherungen, Auto, Spiele, Streaming Services, Lebensmittel usw. usf. Ich komm ansich zurecht, jedoch mag ich es einfach wenn ich auf einen Blick sehen kann wo ich vll. (zu) viel Geld verballere und kann entsprechend justieren. Rein über die Kontoauszüge ist das in absoluten Zahlen nicht immer gut zu erkennen, Grafiken helfen.

Zudem will ich besser auf mir selbstgesteckte Ziele sparen. Ich hab dafür bisher eine Excel Tabelle bemüht, aber das geht auch eher schlecht als recht und ich hab die auch nicht immer ordentlich gepflegt, eine gewisse Automation würde hier schon enorm helfen. Sozusagen, ich sage das meine Ziele das Geld von meinem Sparbuch nehmen sollen und alles was auf dem Sparbuch liegt wird automatisch für die Ziele angerechnet. So in dieser Art. Auch hier wieder: Wenn ich einen Balken vor mir habe, komm ich damit besser klar als nur mit absoluten Zahlen.

Also, zusammengefasst, meine Anforderungen: (Plus ein paar zusätzliche)

  • Automatische Transaktionen, sprich: Entweder direkt mit Bank Account Anbindung oder das importieren einer CSV Datei die ich aus meinem Online Banking ziehe. Ich stelle mich nicht hier hin und trag alles manuell ein.
  • Kategorisierung meiner Transaktionen (Benzin, Lebensmittel etc.) entweder komplett automatisiert oder zumindest zu einem großen Teil, auch hier wieder, ich gehe nicht jede Transaktion manuell durch.
  • Ziele stecken können
  • Eine Budgetierung, wobei hier nicht der größte Fokus drauf liegt. Mir für gewisse Kategorien Budgets zu setzen kann gut helfen, aber ich kann nicht für jede Kategorie ein festes Budget setzen, da die Kosten sich von Monat zu Monat unterscheiden können. (Versicherungen ziehen teils Monatlich, teils Viertel-, Halb- und auch Ganzjährig ab)
  • Zugriff auf das ganze von all meinen Geräten. Dabei war es mir egal wie nun genau, ob über webportal oder Sync. Hauptsache ich habe Zugriff von PC, Laptop und Smartphone aus.

Zusätzlich sei noch angemerkt:

  • Ich hab kein Problem etwas zu bezahlen, so lange der Preis im Rahmen ist und nach Möglichkeit ziehe ich ein einmaliges Bezahlen vor, anstatt eines z.b. Jährlichen Abos.

Und jetzt werdet ihr sicherlich sagen: „Aber Drakon, das hat doch bestimmt jede Finanz App da draußen! Wozu dieser Thread?“

Ja… dachte ich auch… ha…haha…ha

Unsere Geschichte beginnt also, am Anfang stand für mich auf dem Plan: Open Source soll es sein und vll. sogar als Webportal als Self-Hosting Variante? Ich hatte damit gute Erfahrungen mit Bitwarden als Passwort Manager gemacht. Nach einigen Suchen habe ich auch tatsächlich eine scheinbar brauchbare Lösung gefunden: „Firefly III“.

Open Source, Self Hosting, Import von CSVs sogar Verbindung zum Bank Account über externe APIs (Also Drittanbieter) sofern gewünscht. Ziele sind vorhanden, Kategorien auch.

Klingt alles gut, also ab dafür. Das Ding erst mal im Docker Container installiert, lief auch reibungslos. Account erstellt, Admin sein, jup, sieht doch schon mal gut aus… und wo importiere ich nun meine Transaktionen?

Stellt sich heraus, dass, aus Gründen, dafür eine extra Software namens „Firefly III Data Importer“ gebraucht wird, diese Software ist aber weder ein Plugin noch ein Client für das eigene System, sondern muss erneut self hostet werden und muss mit dem „Kern“ kommunizieren.

Als zusätzliche (Technik) Info: Beides wurde von mir in Docker gehostet, die Ports wurden auf höhere Portbereiche verschoben und über einen Reverseproxy davor ins Internet „geschleust“ (immernoch mit Custom Port). Der Reverseproxy kümmert sich um all den SSL und HTTPs Murks.

Ich habe 1 1/2 Tage gebraucht bis ich es geschafft habe das beides überhaupt zusammen funktioniert. Es gab etliche Probleme mit der Authentifizierung. Die Verbindung vom Data Importer zum Core schien zu klappen, jedoch konnte der Core den Data Importer nicht erkennen und lehnte die Authentifizierung ab. Nach jeder menge Troubleshooting und Trial & Error hatte ich den Data Importer zum Laufen bekommen.

Es wurde leider daraufhin nicht besser, der Data Importer hatte Probleme meine CSV Dateien meiner Bank richtig zu erkennen und trug die Daten teils völlig falsch ein. Nach dem Import seit 01. Januar sagte die Software, dass ich zur Zeit 10.000€ auf dem Konto hätte. Ich mein… wäre natürlich schön, leider verweigert mir die Realität diesen Zustand. Und achja… zwischendrinne war ich mal 2000€ im Minus…

Nach einigen manuellen Bereinigen hatte ich dann die Drittanbieter API ausprobiert, Verbindung zu meinem Konto funktionierte, die Transaktionen kamen hier immerhin auch sauber durch. Jedoch gab mir der Data importer erneut einiges Kopfzerbrechen. Leider zeigte die Software ansich auch immer mehr Problemlchen.

Man muss dazu sagen, dass ich zu diesem Zeitpunkt schon hart gestresst war. Inzwischen bin ich seit 2 Tagen drann diese Scheiße zum Laufen zu bekommen und war echt gefrustet wie schlecht das ganze lief. Als dann die Software bei selbst kleinen Sachen komplett ausstieg hatte ich keinen Bock mehr.

Damit meine ich, dass die Software bei Eingaben die sie entweder benötigte oder nicht erwartete komplett ausstieg. Beispiel: Du erstellst ein neues Konto und wählst als Typ „Kreditkarte“ aus, das Feld für die „IBAN“ bleibt hierbei noch bestehen und man denkt sich „Füll ich das mal aus“. Technisch gesehen, hatt die Karte ja keine IBAN, aber, zumindest in meinem Fall, hatte das Konto tatsächlich eine IBAN. Füllt man das Feld also nun aus, kann die Software damit nicht umgehen. Anstatt jedoch eine Fehlermeldung zu bringen oder den Wert schlicht zu ignorieren, wurde einem schlicht der Quellcode des Scripts, was vermutlich fehlgeschlagen ist, im Browser als Rawtext angezeigt.

Und das ist kein Witz, es kam plötzlich einfach das Script… kein Fehler, nicht mal für ne Sekunde oder sowas. Einfach Klick auf „erstellen“ und Whoop „hier das Script!“. Finde den Fehler…

Oder anderes Beispiel: Erstellst eine Transaktion manuell und vergisst das Datum? Ja sorry, only thing i can do is: Script.

Oder: Transaktion ohne Verwendungszweck? Ja sorry, Script.

Dann klickt man auf zurück, trägt nochmal alles ein und stellt dann fest, dass der „Erstellen“ Button im Status „geklickt“ festhängt und man ihn nicht erneut klicken kann, dann lädt man die Seite neu, trägt wieder alles ein, vergisst eventuell wieder was und alles beginnt von vorne.

Ich hab den Mist dann runtergeworfen…

Jetzt waren 2 Tage also komplett vergeudet… Uff… Und ich stand wieder am Anfang meiner Suche.

Ich brate mal über die restlichen Sachen ein wenig drüber, da ich mich dann nicht mehr lange mit aufgehalten habe:

Als nächstes, traf ich auf einen Service dessen Namen ich schon wieder vergessen habe. War eine App auf Multiplatform mit Jährlichem Abo. Glaube es waren 20 oder 30€ ehhh GINGE noch. Aber muss ich nicht haben. Schien dafür aber alles zu haben. Nach etwas mehr Recherche fand ich im App Store die App und sah, dass min. die neuesten 50 Bewertung ALLE negativ waren. Alle. Komplett. Jede von denen war 1 Stern, konstant.

Daraus lies sich entnehmen, dass die App mal einmalig 20€ gekostet hatte und der Anbieter vor kurzem aber auf Jährliches Abo umgestellt hatte. Jedoch betraf das nun auch Kunden, die die 20€ schon bezahlt hatten und ohne Abo kamen sie an ihre Daten nicht mehr ran.

Nope Nope Nope. Gleich weg.

Nächster Kandidat: „Money Money“ (Ja heißt wirklich so). Das war so ein kleiner Höhepunkt da er mir zeigte, wie absolut verkrustet dieser ganze Sektor ist… Die App konnte wortwörtlich NICHTS. Bzw. Nicht mehr als was mein Online Banking auch schon macht.

Verbindung zum Bank Konto funktionierte sofort, soweit so schön. Transaktionen wurden geladen… und dann? Ja nix. Die App zeigt einem nur die Transaktionshistorie an und wie viel Geld man derzeit auf den Konten hat. Und man konnte ein paar Kategorien machen. Das wars.

Wtf? Das hab ich auch so schon, da muss ich keine 20€ dafür bezahlen (Hab die Probeversion benutzt). Also gleich wieder runter.

Zwischendurch hab ich dann auch mal „GnuCash“ probiert, eine kostenlose, Open Source Variante. Ich hatte zu dem Zeitpunkt schon angefangen Kompromisse zu machen… Sync? Naja… nice to have… Aber GnuCash konnte nichtmal meine CSVs importieren. Es flog also so schnell wieder runter wie es installiert war.

Zwischendurch hab ich auch andere Apps und Services wie z.b. auch „WISO Mein Geld“, Irgendwas von Lexware und anderen angeschaut. Und es ist erschreckend wie Rückständig vor allem die größeren Kandidaten einfach sind. Entweder fehlen so Basis Sachen wie Syncs und / oder es kostet jede Menge Kohle, gerne auch Jährlich im Abo genommen im bereich zwischen 40 und 60€.

Leute, ich will mein Geld besser verwalten… darunter zählt jetzt net Jährlich 60€ für ne Finanzsoftware zu bezahlen. Wie gesagt, hab ja kein Problem bissle was hinzulegen, aber da will ich auch was ordentliches bekommen…

Ich wollte die Suche nun fast schon aufgeben, ich war echt am Ende meiner Kräfte, Mental zumindest. Und dann fand ich sie, die „Offenbarung“: MoneyStats.

  • Importieren von CSVs
  • Kategorien, die herkömmlichsten mit Preset. Dazu kann man Schlüsselwörter hinzufügen, wodurch die Kategorien automatisch auf Transaktionen angewandt werden, wenn die Schlüsselwörter auf entweder Begünstigten oder Verwendungszweck passen.
  • Ordentliche Ziele, in der Art wie ich sie beschrieben hab und wollte
  • Sync ist vorhanden

Zusätzliche Anmerkungen:

  • Gibt es nur auf Apple Geräten dafür aber auf allen (iPhone, iPad, Mac) Sync funktioniert zwischen allen.
  • Viele der Features die ich wollte waren hinter eine Bezahlschranke. Jedoch war das ganze Paket 9€ einmalig. Dann war alles frei und funktionierte auch direkt.

Ich dachte ich trau meinen Augen nicht xD Und dann funktioniert das Teil auch noch… Import klappt, Kategorisierung funzt, Sync läuft… Wahnsinn.

Ich hab die App jetzt die letzten Tagen gefüttert und sie gibt mir auch brauchbare Statistiken aus. Ich seh hier ziemlich gut, wo genau mein Geld hinfließt. Alles wird in schönen Grafiken aufbereitet und man sieht vieles auf dem ersten Blick. Das Interface funktioniert auch reibungslos. Es hackt hier und da vll. ein wenig, aber im großen und ganzen läufts.

Und es ist umso erstaunlicher, wenn man sieht, von wem die App stammt. Einer kleinen Deutschen EinMann Firma… All die großen Firmen kriegen es nicht auf die Reihe eine brauchbare, moderne Finanz App zu entwicklen und ausgerechnet der einzelne Entwickler schafft es die allesamt gegen die Wand zu spielen. Das ist so unglaublich und zeigt leider auch ziemlich traurig wie veraltet und verkrustet dieser ganze Privat Finanzsoftware Sektor ist. Und wenn der schon so hinterherhängt… also, ich will nicht wissen wie viel schlimmer das mit der Software in den Banken direkt ist…

Ich glaub sogar der Kerl war genauso gefrustet wie ich und hat dann schlicht angefangen ne eigene brauchbare App zu entwickeln. Ernsthaft, 99% der Finanzsoftware der draußen kann man getrost in die Tonne werfen. Veraltet, verkrustet, auf der Stelle tretend.

Wie gesagt, eine perfekte Geschichte für diesen Thread. Ich hoffe sie war nicht zu lang und ihr habt sie dennoch genossen. Ich bin nur Froh nach dieser ganzen Odyssee endlich eine brauchbare Software gefunden zu haben und hoffe dem einen oder anderen ein eventuelles zukünftiges Leid direkt zu ersparen.

2 „Gefällt mir“

Alexa heißt nun Ziggy.
Ich stell das bestimmt spätestens heute abend wieder zurück.

Niedlich! :hugs:

Ist bereits geschehen. :roll_eyes:

Also habe ich zwei Briefe erhalten. Die ID für mein Konto und das PW seperat. In einer ruhigen Stunde ging ich ans Einrichten. Mit dem von der Postbank hochgelobten BestSign auf einem seperatem Gerät.
Dann musste ich leider vernehmen, daß mir ein weiteres PW für dieses Verfahren postalusch zugesendet wird.
Ach, Opi, geh lieber wieder zu Fuß zum Schalter… (Wenn dort die Schlange nicht so lang wäre).

Warum ist es für Mozilla scheinbar eine absolute Unmöglichkeit in Firefox die Option einzubauen, einen eigenen Hintergrund für die Startseite festzulegen?

So?

Ja, aber Tabliss hat keine richtige Quick Links, das ist ohne Symbol in einer Liste, grauenhaft.

Hab jetzt nach viel, viel, VIEL rumprobieren nen passendes Addon gefunden:

Ganz ehrlich? Was ein Krampf.

Ist ja jetzt auch nicht die allerkritischste Funktion :smile:

Für mich schon und scheinbar ist es ohne weiteres Möglich, wenns gefühlt 100 Addons gibt und User bereits seit Jahren danach fragen :shrugdog:

Hat jemand von euch Erfahrungen mit Knochenschall-Kopfhörern?
Bisher dachte ich, das Thema wäre außerhalb meiner finanziellen Reichweite (>250€). Doch inzwischen soll es ganz vernünftige auch für 140€ geben. Ist auch nicht unbedingt ein Preis für jeden Tag, aber wenn sie überzeugen. Sie sollen für Sprache und Musik ja inzwischen den Kinderschuhen entwachsen sein, trotz Bass-Problem.
@Icetwo bist du in diesen Themen nicht fit wie’n :athletic_shoe:?

Audio ist für mich so: Solange ich kein Knacken oder Rauschen wahrnehme ist das in Ordnung. Ich nehme auch die Kopfhörer aus den Sightseeing Bussen.

PS3 + Capture Card = Unmöglich.

Hab mir eine Elgato Capture Card gekauft weil ich ein paar ältere PS3 Spiele streamen wollte. Geht nicht.

Und ich sage das jetzt nach einem längeren Krampf, rumprobieren und Recherche, es ist unmöglich.

Warum?

Weil die PS3 HDCP erzwingt. HDCP ist ein Standard um das HDMI Signal zwischen z.b. Konsole und TV zu verschlüsseln. Wenn man eine Capture Card dazwischen hängt, funktioniert das nicht mehr und es kommt ein schwarzes Bild an.

Es gibt in der PS3 keine Möglichkeit HDCP abzuschalten. PS4 und PS5 haben in den Einstellungen eine Option das ganze rauszunehmen, extra für Capture Cards, PS3 nicht. Tatsächlich ist das keine Software Einstellung, der eigentliche HDMI Chip auf der PS3 KANN NUR HDCP. Selbst wenn man die Konsole jailbreakt und Homebrew installiert, kann man HDCP nicht abschalten, selbst das flashen des HDMI Controllers würde keine Sicherheit bringen, dass man HDPC abschalten könnte.

Das führt dazu, dass keine Capture Card jemals den HDMI Ausgang einer PS3 entschlüsseln und das Signal abgreifen kann. Es geht schlicht nicht.

Ein paar Workarounds gibt es wohl, indem man einen HDMI Splitter dazwischen hängt. Einen billigen aus China der den HDCP Standard nicht richtig unterstützt und den somit beim Splitter Ausgang „killt“. Aber das ist reine Glückssache, alleine schon so einen zu finden, und kann andere Probleme (Audio funktioniert nicht z.b.) mit sich ziehen.

Es gibt nur einen Weg das Bild und Audio Signal einer PS3 abzugreifen: Komponenten Kabel. Die PS3 unterstützt das noch, ich habe zum test das ganze einmal mit dem Komponenten Kabel meiner PS2 probiert. Aufbau war dann folgender:

PS3 — Komponenten Kabel —> Komponenten zu HDMI Konverter — HDMI Kabel —> Capture Card

Und von der Capture Card dann zum TV / PC.

DAS geht, ist aber auch entsprechend in 480p und Stereo Sound. Ich kann kaum den Text lesen :smiley:

Es kotzt mich tatsächlich innerlich enorm an, einerseits aufgrund des Fehlkaufs (wobei ich das Geld durch Amazon wiederbekomme, also alles halb so schlimm), aber viel schlimmer dass das ein Problem ist, gegen das ich machtlos bin. Ich kann rein gar nichts dagegen unternehmen oder sonst irgendwas versuchen. Kotzt mich so an ey xD

Also gut gemeinter Rat: PS3 + Capture Card = Unmöglich bzw. mit HDMI Splitter reines Glücksspiel.

Hm, habse jetzt nicht geguckt, aber eine kurze Suche bei YT hat ne ganze Menge Ergebnisse ausgespuckt.
Die benutzen wohl größtenteils das Ding hier, ist nicht so ganz billig:

Ansonsten funktioniert RPCS3 mittlerweile ziemlich gut :wink:

Genau die habe ich und die geht nicht aus besagten HDCP Problem :slight_smile:

Siehe auch wenn man „PS3“ mal direkt auf der Produkt Seite sucht :smiley:

Hm, mal so probiert?