Bitcoins, NFTs und Cryptowährung

Will eigentlich nur nen Thread mal aufmachen, um den Fall der Cryptowährung zu beobachten :smiley:

Die Abwärtsspirale dreht weiter…

https://www.golem.de/news/krypto-winter-bitpanda-entlaesst-ein-viertel-seiner-belegschaft-2206-166428.html

Bitpanda entlässt ein Viertel seiner Belegschaft

Die Gründer des Wiener Start-ups sprechen von einmaligen Maßnahmen, um durch den Krypto-Winter zu kommen.

Die Entlassungswelle in der Kryptobranche erreicht den deutschsprachigen Raum: Die in Wien ansässige Kryptowährungsbörse Bitpanda entlässt ein Viertel ihrer gesamten Belegschaft. Das kündigte das Unternehmen am Freitag über eine interne Rundmail an.

Ich bin halt schon gespannt welche nächsten Scam die Crypto Bros verkaufen werden.

Für die Idioten die drauf hinein gefallen sind, läuft es natürlich jetzt richtig mieß. Die müssen das ganze ja irgendwie an Leben erhalten. Denn wenn auch der letzte Depp versteht das der reale Wert von Crypto gegen null geht, sind sie mehr oder weniger alles geld los was sie investiert haben. Genau wie die NFT Deppen^^

Finde aber auch krass wer alles wegen Elon Musk drauf hinein gefallen ist. Ganze Länder sind Pleite gegangen. Und Square Enix hat ja anscheinend auch sich verspekuliert^^

1 „Gefällt mir“

https://www.golem.de/news/kryptogeld-bitcoin-wieder-unter-20-000-us-dollar-fonds-vor-dem-aus-2206-166516.html

Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

Der Kryptogeld-Hedgefonds Three Arrows Capital steht offenbar vor der Liquidation. Wie Sky News unter Berufung auf Quellen auf den British Virgin Islands meldet, soll ein örtliches Gericht die Auflösung angeordnet haben.

Three Arrows Capital gehört zu den größten Krypto-Hedgefonds der Welt; eigenen Angaben zufolge soll der Fonds einen Nettowert von 18 Milliarden US-Dollar haben. Gegründet wurde Three Arrows Capital im Jahr 2012.

Seit dem starken Kursverlust zahlreicher Kryptowährungen und dem Ende der Dollarbindung verschiedener sogenannter Stable Coins ist Three Arrows Capital in Bedrängnis geraten. Mitte Juni 2022 konnte der Fonds neu bewertete Sicherheitseinlagen (Margin Calls) nicht bedienen, wie die Financial Times meldete.

Die Spirale dreht und dreht…

Sojabohnen sofort verkaufen. Traurig nur das die falschen mit den Scam tatsächlich geld gemacht haben.

https://www.golem.de/news/kryptowaehrungen-pleite-von-three-arrows-capital-zieht-kreise-2206-166542.html

Pleite von Three Arrows Capital zieht Kreise

Nach der Liquidationsanordnung gegenüber dem Fonds Three Arrows Capital verlieren immer mehr Krypto-Broker reichlich Geld.

Die mögliche Pleite des Krypto-Hedgefonds Three Arrows Capital wirkt sich auf immer mehr Krypto-Händler aus. Nach dem Händler Voyager Digital sollen nun auch Genesis und Blockfi vor Ausfällen in Millionenhöhe stehen.

Wie Coindesk schreibt, rechnet Genesis mit Verlusten in Höhe von „Hunderten Millionen“ US-Dollar. Grund seien neben den Investitionen in Three Arrows Capital auch Einlagen beim in Hong Kong ansässigen Krypto-Verleiher Babel Finance.

Aufgrund der seit einigen Wochen stark fallenden Preise für Kryptowährungen sind Hedgefonds wie Three Arrows Capital in Schieflage geraten. Mitte Juni 2022 konnte der Fonds neu bewertete Sicherheitseinlagen (Margin Calls) nicht bedienen, Ende Juni 2022 mahnte der Krypto-Broker Voyager Digital den Fonds ab, da eine vereinbarte Ratenzahlung nicht geleistet wurde.

Der Kurs des Bitcoin hat im Laufe des Morgens des 30. Juni 2022 erneut nachgegeben und liegt jetzt nur noch knapp über 19.000 US-Dollar. Denkbar ist, dass weitere Zahlungsausfälle und ein schlechter Kurs sich gegenseitig negativ beeinflussen. In der Vergangenheit hat sich der Bitcoin-Kurs nach Talfahrten oftmals aber auch wieder erholt.

Mal sehen ob die Blase nun endgültig zerplatzt oder sich der Kurs doch noch erholt, aber es ist gerade so ein Paradebeispiel einer Abwärtsspirale…

Nun da es allein auf glauben bassiert kann ich mir kein endgültigen tot vorstellen.
Wird noch Scamer geben die versuchen werden Geld zu machen wenn der Sturm sich gelegt hat.
Habe schon einige deppen gesehen die glauben das ist nur eine Panik reaktion und die „klugen“ werden richtig kohle machen sobald sich alles erholt hat.

1 „Gefällt mir“

Dabei sollte doch Crypto ne totale alternative zu „fiat-geld“ sein das total sicher irgendwann wertlos ist. :smiley:

Ob die nachgedacht haben, dass in ner Welt in der der US-Dollar plötzlich keinen wert mehr hat auch Crypto wertlos ist weil das ganze Weltwirtschaftssystem und Zivilisation eh zusammenbricht?

1 „Gefällt mir“

Naja am Ende muss Musk ja nur ein Meme mit einen Crypto Coin teilen und der Kurs wäre gerettet^^

Ich glaube den besten Weg Geld zu machen wäre es zu wissen was Musk als nächstes postet. Und dann diese Aktien/Produkte zu verkaufen sobald alle investieren;)
Man könnte glatt glauben das Aussagen eines klein Kindes welches Twitter kaufen will da er butthurt ist. Eigentlich keine guten Wirtschaftempfehlungen sein sollten. Aber was weiß ich schon als Linker?

Das traurige ist, dass das tatsächlich so passieren würde.

Was eigentlich nur mehr zeigt, wie unbeständig das ganze ist und als Zahlungsmittel nie funktionieren kann, wenn der Kurs von teils einem einzigen Menschen abhängt und was dieser twittert…

Dezentral my Ass. Da ist mir ne Zentralbank lieber…

Nun das ist eigentluch der moment wo Holger auf den hype einsteigen muss.

1 „Gefällt mir“

grafik

Hach ja nu kriegt man auf Discord schon Spam für part-time jobs die in Cryptoscheiss bezahlen :smiley:

1 „Gefällt mir“

Oh nein.

Nu macht der Schweizer Staat auch bei Kryptoscheiss mit.
Wenigstens die physischen marken sind 900rp wert, auch wenn ich nie etwas so hoch nit ner briefmarke frankieren musste :smiley:

1 „Gefällt mir“

Irgendwie zweifel ich das da die echte Schweizerische Post hintersteckt^^

1 „Gefällt mir“

So knapp: Original
Bildschirmfoto 2022-07-06 um 15.58.59

Crypto Scam:
Bildschirmfoto 2022-07-06 um 15.59.11

Sofern die schweizer Post nicht für ein Tech Product plötzlich nicht ihre Netz Ag benutzt, sieht das sehr fishy aus^^

1 „Gefällt mir“

Klingeling!

https://www.golem.de/news/krypto-hedgefunds-three-arrows-capital-ist-offiziell-insolvent-2207-166609.html

Three Arrows Capital ist offiziell insolvent

Neue Informationen zeigen, dass es beim Krypto-Fonds Three Arrows Capital zahlreiche Ungereimtheiten gibt.

Der Kryptogeld-Hedgefonds Three Arrows Capital (3AC) hat offiziell Insolvenz angemeldet. Wie Reuters berichtet, hat das Unternehmen einen entsprechenden Antrag bei einem Gericht in New York gestellt. Mit der Insolvenz wurde bereits seit einigen Tagen gerechnet, nachdem ein Gericht auf den British Virgin Islands das Unternehmen zur Liquidation der Vermögenswerte aufgefordert hatte.

https://www.golem.de/news/kryptoboerse-bitstamp-fuehrt-inaktivitaetsgebuehr-ein-2207-166667.html

Bitstamp führt Inaktivitätsgebühr ein

Die Kryptobörse Bitstamp verlangt von Nutzern ab dem 1. August 2022 unter bestimmten Umständen eine monatliche Gebühr.

Wer ein Konto bei der Kryptobörse Bitstamp hat und bis 1. August 2022 zwölf Monate lang keine Aktivitäten vorweisen kann, kann unter Umständen mit einer Inaktivitätsgebühr von 10 Euro im Monat belangt werden. Das hat Bitstamp seinen Kunden mitgeteilt, wie das Unternehmen in einem Blogbeitrag erklärt.

Anders als bei Etoro, einer weiteren Krypto-Handelsplattform, reicht es bei Bitstamp nicht, sich einfach in sein Konto einzuloggen. Nutzer müssen Krypto-Assets kaufen oder verkaufen (mindestens 25 Euro, Britische Pfund oder US-Dollar), eine Einlage in Kryptowährungen oder Bargeld machen (ebenfalls mindestens 25 Euro, Britische Pfund oder US-Dollar) oder sich für das Staking-Programm Bitstamp Earn anmelden.

https://www.golem.de/news/kryptowinter-auch-bitcoin-minern-droht-die-zahlungsunfaehigkeit-2207-166676.html

Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Nachdem vom Bitcoin-Crash zuletzt vor allem Handelsplattformen und Hedgefonds in die Zahlungsunfähigkeit getrieben wurden, wird es auch für Krypto-Mining-Unternehmen eng. Die Einnahmen dieser Firmen, die Einheiten von Kryptowährungen mittels energieintensiver Hardware berechnen, sind einem Bericht des Analyse-Unternehmens Arcane zufolge um bis zu 80 Prozent eingebrochen.

Die Aktie von Riot Blockchain hat seit Jahresbeginn fast 75 Prozent eingebüßt, die von Marathon Digital sogar 80 Prozent. Steigende Energiekosten betreffen diese Unternehmen besonders, da die Stromkosten mehr als 80 Prozent der Ausgaben ausmachen. Erhebungen von Arcane zufolge reicht der operative Cashflow bei vielen der Mining-Unternehmen außerdem nicht aus, um ausstehende Hardwarelieferung bezahlen zu können.

Arcane geht davon aus, dass Marathon - eines der zuletzt am schnellsten wachsenden Krypto-Mining-Unternehmen - dazu gezwungen sein könnte, große Teile seiner vorhandenen Bitcoin-Reserverven zu liquidieren.

Die Kurse von Bitcoin, Ethereum und anderen Altcoins waren im Mai 2022 stark eingebrochen. Nachdem eine Erholung bislang ausgeblieben ist, sprechen mittlerweile viele Experten von einem Kryptowinter - also einer langanhaltenden Schwächephase des gesamten Marktes für Kryptowährungen.

https://www.golem.de/news/krypto-web3-projekte-2022-um-2-milliarden-us-dollar-bestohlen-2207-166752.html

Web3-Projekte 2022 um 2 Milliarden US-Dollar bestohlen

2022 haben Web3-Projekte bereits mehr Geld in Kryptowährungen an Hacks und Exploits verloren als im gesamten Jahr 2021.

Web3-Projekte haben bislang im Jahr 2022 umgerechnet über 2 Milliarden US-Dollar an Hacker und Betrüger verloren. Das berichtet The Verge unter Berufung auf einen Bericht des Sicherheitsunternehmens Certik. Damit übersteigt die Summe im ersten Halbjahr 2022 bereits die aus dem gesamten Jahr 2021.

Dem Bericht zufolge leiden Kryptogeldprojekte stark unter Hacks, Scams und Exploits. Dabei werden mitunter die Sicherheitsmechanismen der Projekte ausgehebelt. Eine der größten neuen Bedrohungen sind sogenannte Flash-Loan-Attacken, bei denen Angreifer sich eine Entscheidungsmehrheit über eine hohe Investition verschaffen.

Der bekannteste Fall im Jahr 2022, bei dem eine Flash-Loan-Attacke verwendet wurde, ist Beanstalk. Das Stablecoin-Projekt wurde um Kryptogeldanteile bestohlen, die insgesamt einen Wert von umgerechnet über 182 Millionen US-Dollar gehabt haben sollen.

Beanstalk wurde vom eigenen Organisationssystem überrumpelt

Die Angreifer machten sich das Beanstalk zugrundeliegende Verwaltungssystem zunutze: Nutzer haben Stimmrechte für Codeänderungen, deren Umfang sich nach ihren Anteilen an Beanstalk richtet. Mit einem Flash Loan, bei dem hohe Mengen an Kryptogeld für nur wenige Sekunden geliehen werden können, haben sich die Angreifer eine Mehrheit an den Stimmrechten besorgt und Kryptogeld an eigene Wallets transferiert.

:rofl: